Bereiche dieser Seite

Rubriken

zurück zur Bereichsübersicht

Navigation

zurück zur Bereichsübersicht

Hauptinhalt

Über die Pfarrgemeinde St. Anna Schaag

Pfarrkirche St. Anna Schaag, Foto: Paul Syben

Bis zum Anfang des 19. Jahrhunderts gehörte Schaag kirchlich zur Pfarre Breyell.

Von den Schaager Schöffen Wilhelm Heymes, This thom Fondern und Thomas von Rieth wird bezeugt, dass es schon im Jahre 1549 den Altar der St. Anna gab. Eine holzgeschnitzte, spätgotische Statue, ein altes Gnadenbild der hl. Mutter Anna aus dem 14. Jahrhundert, das sich jetzt in der Pfarrkirche an einem Pfeiler im Mittelschiff befindet, erinnert uns heute noch an die Anfänge der Kapellengemeinde.

Aus einer noch abschriftlich erhaltenen Urkunde geht aber auch hervor, dass die erste Anregung zur Errichtung einer Filialgemeinde nebst Kapelle von Breyell ausging. So ist einer Urkunde vom 25. August 1707 zu entnehmen, dass vom Kurfürsten Johann Wilhelm (1690 - 1716) auf Empfehlung des Pastors und Bürgermeisters von Breyell die Genehmigung zum Bau einer neuen Kapelle erteilt wurde.

 

Im Jahre 1708 wurde die Kapelle erbaut und im Jahre 1788 und 1822 wurde diese Kapelle erweitert. Der Kapelle standen geistliche Rektoren vor. Diese verrichteten nach Anordnung des Pfarrers von Breyell die gottesdienstlichen Handlungen.
Wegen der weiten und damals so schlechten Wege wurde von den Schaagern in den letzten Jahrzehnten des 18. Jahrhunderts sehr eifrig die völlige Trennung von der Mutterpfarre Breyell betrieben.

Im Rahmen des zwischen Papst Pius VII und Kaiser Napoleon am 15.07.1801 geschlossenen Concordates wurden neue Bistümer und neue Pfarrgemeinden errichtet. So wurde am 13. September 1802 die Kapellen-Gemeinde Schaag von der Pfarre Breyell kirchlich abgezweigt und das bisherige Rectorat zu einer selbständigen Succursalpfarrei erhoben. Hiermit übereinstimmend wurde durch Verordnung des Hochw. Bischofs von Aachen, Marcus Antonius Berdolet am 27. Oktober 1802 der Rektor an der Kapelle von Leutherheide, Gerhard Mathias Krüchtens, zum ersten Pfarrer von St. Anna, Schaag, ernannt.

Da die Kapelle auch nach den beiden Erweiterungen 1788 und 1822 für die damalige Einwohnerzahl viel zu klein geworden war, reiften schon unter dem 2. Pfarrer von Schaag, Josef Pülgers (1828 - 1862 ) Pläne für einen gänzlichen Neubau. Diese konnten jedoch erst nach dem Tode von Pfarrer Plügers von dessen Nachfolger, Pfr. Heinrich Anselm Versteyl zusammen mit dem Kirchenvorstand erfolgreich umgesetzt werden. Am 07. Juli 1863 wurde der Grundstein für die neue Kirche gelegt. Am 10. Juli 1865 fand dann die feierliche Einweihung der neuen St. Anna Pfarrkirche statt. In den folgenden Jahren wurden noch wesentliche Einrichtungsgegenstände angeschafft und die dritte Turmetage wurde bis 1884 fertiggestellt.

 
Foto: Hans Goertz 

Das Streben von Pfr. Versteyl ging dahin, nachdem es der alten Kirche an allem gemangelt hatte, die neue Pfarrkirche zu einem wahren Musterbau zu machen. Dazu haben die Pfarrangehörigen von St. Anna tatkräftige Hilfe und gute finanzielle Unterstützung geleistet. So wurde eine sehr schöne Pfarrkirche in den Formen der Gotik gebaut, die sehr gelungen ist. Dieses werden alle feststellen können, die auch heute noch in die Schaager St. Anna-Pfarrkirche kommen. Auf das großartige Werk der Vorfahren sind auch heute noch viele Schaager recht stolz.

 

Die Pfarrkirche wurde auch durch die beiden Nachfolger Pfr. Heinrich Elo (1907 - 1933 ) sowie Pfr. Johannes Gerhard Franz Frenck (1933 - 1953 ) zusätzlich ausgestattet und verschönert. So wurde eine Heizung eingebaut und die neuen Fenster angeschafft.

Pfr. Karl Conrads, der von 1954 - 1974 in Schaag tätig war, hatte schon die Aufgabe notwendige Renovierungsmaßnahmen durchzuführen. So erhielt die Kirche u.a. einen hellen Anstrich. 1962 wurden 5 Glocken angeschafft, die am Fronleichnamstag, 21. Juni 1962 durch den Hochw. Herrn Weihbischof Joseph Buchkremer aus Aachen geweiht wurden. Auch erhielt die Pfarrkirche eine neue Orgel.

Nachdem Pfr. Conrads zum 01. Okt. 1974 in den Ruhestand gegangen war, wurde Pater Adrianus Josef van Gorp SVD, Pfarrer an St. Anna. Er war nach 20 jähriger Missionsarbeit im Kongo 1972 nach Schaag gekommen und zunächst als Kaplan tätig. In seine Amtszeit fallen u.a. wiederum große Erhaltungs- und Verschönerungsarbeiten an der Pfarrkirche St. Anna. So wurden u.a. die renovierten Fenster eingesetzt, das Mauerwerk gesäubert und neu eingefugt, eine neue Heizung eingebaut, und die Kirche neu ausgemalt. Hierbei wurden erhaltenswerte Ornamente freigelegt und erneuert.

Der beliebte Pfarrer Adrianus Josef van Gorp starb am 16. Juli 2003 im Alter von 79 Jahren. Der Bischof von Aachen, Heinrich Mussinghoff ernannte zu seinem Nachfolger Pfarrer Günter Puts. Er war bereits als Pfarrer der Nachbarpfarren St. Lambertus Breyell und St. Peter und Paul Leutherheide tätig, die zusammen mit der Pfarre St. Anna Schaag nun eine Weggemeinschaft bilden. Die feierliche Einführung fand am 28. September 2003 statt.

Damit hat sich nach gut 200 Jahren der Kreis wieder geschlossen und eine Zusammenarbeit der drei Pfarrgemeinden wurde aufgrund fehlender Priester wieder erforderlich. Diese drei Pfarrgemeinden sind seit dem 17. März 2005 wiederum eingebunden in die Gemeinschaft der Gemeinden (GdG) Nettetal.

Zur Zeit zählen zu unserer Pfarrgemeinde rd. 2.450 Katholiken.

Paul Syben (Quellen: Pfarrchronik, Schaager Lese- und Bilderbuch von 1990) 15. Nov. 2008


*********************************************

 

zurück zur Bereichsübersicht

Sekundärinhalt

Advent - Zeit der Vorbereitung auf Weihnachten mehr dazu...
Unser besonderer Adventskalender 2017

Wir öffnen wieder unsere Türen und Herzen vom 01. bis 24.12. an fast jedem Tag. Lassen Sie sich auf das Weihnachtsfest einstimmen!

mehr dazu...
Unsere Gottesdienste an Weihnachten,Silvester und Neujahr

Silvestermesse in der Pfarrkirche St.Lambertus Breyell mit LIVE-Übertragung im WDR 5-Radio

mehr dazu...
Unser Weihnachtspfarrbrief

vom 10.12.17-20.01.18

mehr dazu...
Medis Breyell: Messdiener-Hallenfußball-Turnier

am 27.01.2018 in Mönchengladbach

Anmeldungen bis zum 30.12. möglich

mehr dazu...
Letztes Update:

15.12.2017

zurück zur Bereichsübersicht